Sony NEX-3NLB im Test

Sony NEX-3NLB im Test

4.3 von 5 Sternen 77 Kundenbewertungen

Preis ab EUR 159,00 zum Angebot

Sony NEX-3NLB Systemkamera im Test. Die neue Systemkamera von Sony kommt mit 16 Megapixel, Objektiv, klappbarem Display und Full-HD mit Stereoton. Sie soll Kompaktkamerabesitzer zum Umsteigen bewegen und das zu einem günstigen Preis. Der Digitalkamera Testbericht: Was die kompakte Sony NEW-3NLB noch alles zu bieten hat und wie sie sich im Systemkamera Test schlägt, verraten wir hier.


Ergebnis des Sony NEX-3NLB Systemkamera Tests

Gesamteindruck und Bedienung
Gemessen am letzten Einstiegsmodell, der NEX-F3, sind die Proportionen der neuen Systemkamera schlanker geraten. Die Griffwulst ist nicht zu groß aber auch nicht zu klein geraten und verspricht einen festen Halt. Weiterhin ist im Lieferumfang ein Objektiv enthalten. Es fällt eher zurückhaltend in den Abmaßen aus und ist im eingefahrenen Zustand kaum wuchtiger als die Kamera selbst. Das macht sie zwar passend für die Jackentasche, benötigt im Systemkamera Test aber 2,8 Sekunden, bis sie einsatzbereit ist. Navigieren kann man im Menü mittels Drehrad auf der Rückseite.
Ein Novum in dieser Preisklasse ist der klappbare Bildschirm. Mit 3 Zoll (7,5cm) ist er ausreichend dimensioniert. Die Auflösung von 460.800 Bildpunkten ist kein Spitzenwert, reicht aber alle mal für eine scharfe Wiedergabe.
Umsteiger von Kompaktkameras werden sich aufgrund der Zoomwippe wie zu Hause fühlen. Diese Wippe steuert Objektive mit Motorunterstützung und ermöglicht so im Videomodus eine ruhigere Zoomfahrt. Alternativ kann die Brennweite auch durch klassisches Drehen am Objektivring oder über eine zweite Wippe am Objektiv eingestellt werden. Ein Blitz ist ebenso integriert wie Ausgänge für USB und HDMI. Der optische Zoom fällt mit 3-facher Vergrößerung dagegen durchschnittlich aus.

Auflösung
Hier kommt der bewährte APS-C-Chip mit 16 Megapixel zum Einsatz. Dieser sorgt für Bilder in sehr guter Qualität. Selbst bei schlechteren Lichtverhältnissen bildet die Sony NEX-3NLB Farben natürlich ab. Bildrauschen wird optimal unterdrückt und die Lichtempfindlichkeit kann bis ISO 16.000 eingestellt werden. Dadurch sind Aufnahmen von kontrastreichen Motiven ohne Detailverlust möglich.

Auslöseverzögerung
Der Autofokus stellt in 0,37 Sekunden scharf. Das ist für Tageslicht eine sehr gute Auslöseverzögerung, die bei Schwachlicht mit 0,57 Sekunden immer noch im Rahmen bleibt.
Die Serienbildfunktion schickt 4 Bilder pro Sekunde an die Speicherkarte und ist so ein Garant für schnelle Bildfolgen. Der eingangs erwähnte Bildschirm ist nach oben um 180 Grad klappbar. Das ermöglicht in unserem Systemkamera Test komfortableres Fotografieren in Bodennähe und über Kopf. Auch bei Selbstportraits hat man so stets das Motiv im Blick. Nach unten klappen kann man ihn nicht, was z.B. für Konzertaufnahmen über die Köpfe hinweg nützlich gewesen wäre.

Bildstabilisator und Videofunktion
Die Systemkamera selbst besitzt keinen optischen Bildstabilisator. Wie bei Sony üblich, ist dieser in den Objektiven integriert und leistet im Systemkamera Test ruckelfreie Arbeit.
Videoaufnahmen sind mit 25 Vollbildern pro Sekunde in Stereo und in Full-HD Qualität kein Problem. Wer noch etwas mehr benötigt, kann alternativ auf 50 Halbbilder pro Sekunde umschalten. Anschlüsse für externe Mikros oder ein Blitzschuh bleiben den teureren Modellen vorbehalten.

Weitere Features
Die Systemkamera NEX-3N überzeugt mit einer sehr guten Akkuleistung. Eine Ladung reicht für knapp 700 Fotos oder drei Stunden filmen. Weitere Sonderfunktionen sind z.B. eine Motivautomatik, Schwenk-Panorama, bunte Effektfilter, Dynamikoptimierung und eine Porträtanpassung.
Wer lieber selbst konfigurieren möchte, kann dies über das Menü einstellen und so Belichtungszeit, ISO und Blende individuell auswählen.

Fazit
Sony bietet mit der NEX-3N Systemkamera eine preiswerte Alternative an und macht mittels Zoomwippe und schlanken Abmessungen den Umsteigern von Kompaktkameras den Wechsel einfach. Dafür wurde ein wenig bei der Ausstattung gespart. Es gibt keine Anschlüsse für externe Mikros oder Blitzer, keinen Touchscreen und kein WLAN. Wer auf diese Dinge allerdings getrost verzichten kann und darüber hinaus Wert auf eine sehr gute Akkuleistung legt, ist mit der Sony NEX-3N aus unserem Systemkamera Test sicher gut bedient.

Risikofrei einkaufen bei Amazon

4.3 von 5 Sternen 4.3 von 5 Sternen bei 77 Kundenbewertungen

  • Versandkostenfreie Lieferung schon ab 20 Euro Bestellwert

Ähnliche Digitalkameras
Sony SLT-A58K SLR im Test
Sony SLT-A58K SLR im Test
Eine Spiegelreflexkamera mit vielen Extras zum kleinen Preis. Mit der Spiegelreflexkamera SLT-A58K SLR bietet Sony eine Spiegelreflexkamera zum kleinen Preis,...
Sony DSC-HX20VB im Test
Sony DSC-HX20VB im Test
Digitalkamera Sony DSC-HX20VB im Test. Die Sony DSC-HX20VB zeigt im Digitalkamera Test, dass sie ein kleines Kraftpaket mit einer umfangreichen...
Sony DSC-RX100 im Test
Sony DSC-RX100 im Test
Im Sony DSC-RX100 Testbericht haben wir uns das Topmodell im Segment der Kompaktkameras vorgenommen. Um sich in der Fülle von...